Rolltreppen: Aufsteigen, ohne Treppen zu steigen

RolltreppenreinigungDie Pariser Weltausstellung im Jahr 1900 machte die Rolltreppe zum Symbol für Urbanität. Überall dort, wo große Menschenmassen schnell und anstrengungsfrei Höhenunterschiede überwinden sollten, kam – quasi über Nacht – die neue Technik zum Einsatz: in Kaufhäusern, in Bahnhöfen oder auf Passagierschiffen.

Allerdings erfordert die Reinigung von Rolltreppen bis heute einen erhöhten Aufwand. Das hängt einerseits mit einer recht komplizierten Technik zusammen, die beim Bewegen von Geländern und Stufen perfekte Führung und absolute Synchronizität verlangt, von den Hygieneproblemen an ständig kontaktierten Geländern ganz zu schweigen. Zweitens fallen dort, wo sich viele Menschen bewegen, immer auch größere Schmutzmengen an, vom Kaugummi bis hin zur Zigarettenkippe. Solche Schmutzreste im Innern eines kaminähnlichen Treppenschachts, vermischt mit dem Getriebefett der Anlage, könnten sich – unbeseitigt und im Falle eines Falles – zu echten Brandbeschleunigern entwickeln. Drittens ist an hochfrequentierten Orten eine solche Reinigung auch nur zu außergewöhnlichen Tageszeiten möglich.

Die Teams der Firma Söffge nutzen zum Reinigen von Rolltreppen spezielle Maschinen, die sich flexibel jeder Stufenform anpassen. Geriffelte Trittflächen werden so bis in jeden Winkel hinein perfekt gereinigt, alle Schmutzfänger von gefährlichen Ansammlungen befreit, und die Geländer hygienisch gesäubert. Erhebliche Zeitmengen lassen sich mit Hilfe dieser technischen Unterstützung sparen.