Studie zu Luftreinigern als Schutz vor Corona

Die Universität der Bundeswehr München hat im Rahmen einer Studie die Wirksamkeit von mobilen Raumluftreinigern als Schutzmaßnahme gegen das Corona-Virus untersucht. Die Ergebnisse zeigen das große Potential, dass in den Luftreinigern steckt. Dennoch sollte weiterhin Abstand gehalten und ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Konkret geht es um Hochleistungs-Luftreiniger, die die Raumluft mit bis zu 1.500 Kubikmetern pro Stunde filtern und reinigen können. Es wurde nachgewiesen, dass ein professioneller Luftreiniger die Aerosolkonzentration (also die Dichte der vorhandenen Aerosole) in einem 80m2 großen Raum in nur 6 Minuten um 50% reduzieren kann. Bei kleineren Räumen wird die Luft noch schneller gefiltert. Grundsätzlich sollten die Reinigungsmaschinen an der längsten Raumseite positioniert werden und es sollte darauf geachtet werden, dass umstehende Objekte die Ausbreitung der gefilterten Luft nicht stören. Bei großen Räumen müssen ggf. mehrere Luftreiniger aufgestellt werden, um den gesamten Bereich effektiv zu filtern.

Die Studie “Können mobile Raumluftreiniger eine indirekte Sars-CoV-2 Infektionsgefahr durch Aerosole wirksam reduzieren?” können Sie über den folgenden Link herunterladen: https://www.rationell-reinigen.de/studie-zum-wirksamkeit-mobiler-luftreiniger/383/5970